Ein Bayer in der Unterwelt

Setbau und Spezialeffekte für den Komödienstadel des Bayrischen Rundfunks

Im Auftrag von ip Media, Pörtschach.

Anlässlich des 60jährigen Geburtstages des Komödienstadels, gibt es eine einzigartige Premiere: Erstmals stehen ausschließlich Darsteller der BR-Serie "Dahoam is Dahoam" auf der Bühne. Die Komödie "Ein Bayer in der Unterwelt - ein teuflisches Vergnügen in drei Akten" von Thomas Stammberger spielt an einem Ort, zu dem die Bayern ein liebevoll-ambivalentes Verhältnis pflegen: der Hölle. Produziert und aufgezeichnet wurde diese Produktion auf dem Nockherberg in München.

Für diese Produktion wurde eine aufwändige Kulisse geschaffen: über 100 qm Felswand, ein Stollen, ein Bierkeller, das moderne Büro des Junior-Teufel, eine Rutschbahn in die Hölle und sogar einen Aufzug in den Himmel. Als Highlight wurde eine Schienenanlage für eine original Lore, zu Verfügung gestellt vom Verein Feld- und Grubenbahnen Mansfelder eV., auf der Bühne installiert, auf der die Lore mehrmals im Stück über die Bühne rollte. Als Spezialeffekte wurde die Pyrotechnik eingesetzt. Hier zu wurden Funkenblitze und Sprengladungen gezündet.

„Ein Bayer in der Unterwelt“ in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks